Baden Württemberg

Man sagt, dass die Badener alles können – nur kein Hochdeutsch. Doch abgesehen von diesem kleinen Manko ist Baden Württemberg voller Kultur. Dazu gehört unter anderem das Spielcasino Baden-Baden, die Wilhelma Stuttgart oder auch das Heidelberger Schloss. Aufgrund dieser Sehenswürdigkeiten, die jährlich inländische und ausländische Interessenten anlocken, zählen Baden-Baden, Stuttgart und Heidelberg zu den bekanntesten Städten.  Baden Württemberg eignet sich hervorragend zum Wandern, da es an den Schwarzwald grenzt (Glottertal, 10 km östlich von Freiburg), zum Essen, da es viele berühmte kulinarische Spezialitäten gibt, aber auch zum Sightseeing.

Spielcasino Baden-Baden
Das weltberühmte Spielcasino ist schon mehr als 200 Jahre alt und wurde 1855 von Edouard Bénazet erschaffen. Jährlich besuchen 350.000 Gäste die größte und vor allem älteste Spiellandschaft Deutschlands.

Wilhelma Stuttgart
Die Wilhelma Stuttgart ist der größte zoologisch-botanische Garten Europas und gilt als perfekter Erholungsort. Der Park, in dem Wohngebäude und Ziergewächshäuser ihren Platz fanden, wurde 1850 von Karl-Ludwig von Zanth erbaut und im Jahr 1949 durch die kriegsbedingte Zerstörung in einen zoologisch-botanischen Garten umgewandelt.

Heidelberger Schloss
Knapp eine Million Menschen besuchen jährlich das Heidelberger Schloss. Die meisten sind Japaner und Amerikaner. Das Schloss wurde 1398 über dem Neckar errichtet und wurde von den drei Kurfürsten Otto Heinrich, Friedrich IV., und Friedrich V. als Residenz genutzt.