Bremen

Bremen ist Deutschlands kleinstes Bundesland und wird von Ritter Roland bewacht. Ritter Roland ist eine Skulptur, die seit 600 Jahren vor dem Rathaus steht. Sie wird auch als Freiheitssymbol der Stadt bezeichnet. Die beliebtesten Bremer Nahrungsmittel sind Fisch und Bier. Nichts Besonderes für die Einheimischen, aber ein Muss für die Touristen. Interessant ist auch der Leuchtturm Roter Sand, da man dort auch übernachten kann. Man muss sich jedoch selbst versorgen.

Ritter Roland

Diese Figur wurde im Jahr 2004 zum Weltkulturerbe erklärt. Auch das mittelalterliche Rathaus, das von der Statue bewacht wird, zählt nun dazu. Roland wurde 1404 vor dem Rathaus errichtet. Vorher stand dort ein im Jahr 1366 erbautes heidnisches Symbol, welches jedoch niedergebrannt wurde. Der Ritter ist fünfeinhalb Meter hoch (mit Baldachin knapp zehn Meter) und damit die größte der 55 Roland-Statuen.

Leuchtturm Roter Sand
Seit 2005 ist der Leuchtturm 120 Jahre alt. Er ist schon seit einigen Jahren nicht mehr in Betrieb, jedoch besteht die Möglichkeit darin zu übernachten – aber nur mit Selbstversorgung. Der Seekoloss wurde 1885 fertig gestellt und gehört darum zu den ältesten noch existierenden Leuchtturmbauten in Deutschland. Insgesamt war der Leuchtturm 79 Jahre lang im Dienst, nun wurde er zu einer Art Unterkunft umfunktioniert.