Hessen

Deutschlands schönstes Bundesland und ein wichtiger Geschäftspunkt: Frankfurt, die Stadt der Banken und der Frankfurter Flughafen, der größte Kontinentaleuropas sorgen für einen weltweiten Blickwinkel. Das Kloster Lorsch schrieb Wissenschaftsgeschichte und auch die Idylle in der Rhön locken neugierige Besucher. Weitere Anlaufpunkte sind das Kloster Eberbach und die Mathildenhöhe Darmstadt.

Frankfurter Flughafen (Rhein-Main-Flughafen Frankfurt)
Am Frankfurter Flughafen landen täglich bis zu 1300 Flugzeuge – das bedeutet, dass alle 30 Sekunden mindestens ein Flugzeug den Boden berührt. Mehr als 150 Fluggesellschaften sind dort registriert und es werden weit mehr als 300 Ziele in 112 Ländern angeflogen. Jährlich weist der Frankfurter Flughafen eine Besucherzahl von ungefähr 52 Millionen Menschen auf und liegt damit auf Platz 3 des Weltrankings, hinter London Heathrow (Platz 1) und Paris Charles de Gaulle (Platz 2).

Benediktinerabtei Lorsch (Kloster Lorsch)
Das Kloster wurde 764 gegründet und wurde vor einigen Jahren zum Weltkulturerbe deklariert. Damals war es für seinen Tabak bekannt, der selber angebaut und nach der Ernte in den Klosterräumen auch benutzt wurde.

Mathildenhöhe Darmstadt
Die Mathildenhöhe in Darmstadt gilt als Jugendstilbewegung. Damals hatte diese Gruppe 23 Mitglieder. Gründer war der Wiener Architekt Joseph Maria Olbrich. Der Turm wurde 1908 als ein Erinnerungsdenkmal errichtet. Das Gebäude hat 7 Stockwerke, in denen sich eine Bibliothek und diverse Ausstellungszimmer befinden.