Essen in Hessen

In keinem anderen Bundesland ist das Essen, bzw. die Wurst so fein wie in Hessen. Dort beherrschen die Metzger noch ihr Handwerk perfekt und setzen die Würze nur dezent ein. Besonders bekannt ist beim Essen in Hessen die Ahle Wurst. Das Ahle ausnahmsweise kein Ort ist, sonder alt heißt, wissen jedoch die wenigsten.
Bei der Ahler Wurst handelt es sich also um eine lange, gereifte Wurst. Die Wurst wird aus normalem Schweinefleisch und Schweinebauchspeck hergestellt. Basis-Gewürze sind Kümmel, Salz, Pfeffer, Salpeter und Muskat. Die genaue Würzung kommt aber immer auf die Region an.

Doch die Hessen sind beim Essen nicht Wurstexperten, sondern verstehen ihr Handwerk auch bei Käse. Der Handkäse ist ein Sauermilchkäse. Der Name entstammt aus der Zeit, als der Käse noch mit der Hand verarbeitet wurde. Der Handkäse ist bekannt dafür, dass er fettarm und daher positiv für eine Diät ist.

Sehr beliebt ist beim Essen in Hessen auch die grüne Sauce. Sie ist reich an Kräutern und wird entweder grüne Sauce oder Grie Soß genannt. Die Soße ist traditionell kalt und wird als Beilage zu gekochten Eiern, Fleisch und kaltem Braten serviert. Die Zeit für Soßen ist von Gründonnerstag bis zum Frost im Herbst.