Essen in Nordrhein-Westfalen

Obwohl man als Außenstehender denkt, dass das Essen in Nordrhein-Westfalen nichts Außergewöhnliches zu bieten hat, so wird man bei genauerem hinsehen feststellen, dass man dort erstklassiges Essen zu einem guten Preis bekommt. Insbesondere die Nähe zu Frankreich, Belgien und Holland prägt das Essen im Rheinland. Durch die Nähe zur holländischen Meeresküste, gibt es natürlich auch viele Fischgerichte. Während man in Köln den rheinischen Sauerbraten noch mit Pferdefleisch zubereitet und dazu ein Glas leckeres Früh-Kölsch trinkt, genießen andernorts im Rheinland den halve Hahn (Roggenbrötchen mit Gauda). Das Kölsche Kaviar mag vom Namen zwar eher besonnen klingen, jedoch handelt es sich hierbei lediglich um eine Blutwurst mit Zwiebeln.

Sehr beliebt sind in Nordrhein-Westfalen übrigens nicht nur Pfannekuchen oder die Reibekuchen, sondern auch die Aachener Printen oder die Bergischen Waffeln.
Hervorragend schmeckt auch der erstklassige Düsseldorfer Senf oder der Weckmann.

Wie man sieht, findet man im Süden viele deftige Gerichte und im Rheinland hauptsächliche warme Gebäckstücke. Diesen Unterschied machen sich die Rheinländer zu nutze und machen sich in allen Ländern der Welt mit ihren Pfannekuchen oder Reibekuchen beliebt. Die Familie freut sich übrigens fast immer, insbesondere Kinder, wenn man ihnen einen Weckmann mitbringt.