Saarland

Man sagt, dass das Saarland in den letzten 200 Jahren ungefähr acht Mal die Nationalität gewechselt hat. Und das soll man besonders am Essen schmecken. Doch man sollte nicht nur wegen der Küche einmal im Saarland gewesen sein, denn die Saarschleife, die Völkinger Eisenhütte und der St. Johanner Markt sind mehr sehenswert. Bekannte Städte sind unter anderem Kaiserslautern, Wiesbaden und Trier.

Völkinger Eisenhütte
Heutzutage ist gilt die Völkinger Eisenhütte als der aufregendste Erlebnis- und Themenpark im Saarland. Der Park präsentiert nicht nur die Geschichte sondern auch die historischen Bauten.  Die Völkinger Eisenhütte ist ein Zeitzeuge der Stahlindustrie und wurde deswegen auch ins Weltkulturerbe der UNSECO aufgenommen. Damals wurden dort viele verschiedene Eisenerzeugnisse produziert  bis es im Jahr 1986 wegen der Stahlkrise stillgelegt wurde. Heute kann man all dies besichtigen: Der Rundgang ist insgesamt 3 Kilometer lang und lockt jedes Jahr um die 100.000 Besucher an.

Saarschleife
Die Saarschleife ist ungefähr 10 Kilometer lang und ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten im Saarland. Die schönste Aussicht hat man, wenn man auf den 180 Meter hohen Aussichtspunkt steigt. Der Aussichtspunkt liegt direkt über dem Fluss und wird Cloef genannt.