Essen in Sachsen-Anhalt

Das Essen in Sachsen-Anhalt hat bereits eine lange Tradition und nur wenige Länder haben mehr zu bieten. Am bekanntesten sind in Sachsen-Anhalt vermutlich die Halberstäther Würstchen sowie verschiedene, erstklassige Backwaren. Dazu zählt zum Beispiel auch der Salzwedeler Baumkuchen. Im Norden leitet sich das Essen in Sachsen-Anhalt stark an den Nachbarländern, wie zum Beispiel Niedersachsen ab. Dort findet man viele Spargel- und Kohlgerichte. Dieses leichte, gesunde Essen fördert nicht nur die Verdauung, sondern enthält auch zahlreiche Vitamine.

Wer lieber Wild essen möchte, findet im Harz genau die richtige Region. Die breite Auswahl an Wild, sowie der Harzer Käse lässt die Gerichte eher deftig werden. Gleichzeitig gibt es dazu jedoch viel Gemüse. Im Süden von Sachsen-Anhalt bekommt man des Weiteren nicht nur erstklassiges Essen, sondern auch einen hervorragenden Wein. Denn dort wird Länderübergreifend Wein angebaut.

Da die Lage der Weinbaufelder ziemlich nördlich ist, kann man säurebetonte, also spritzige Sorten anbauen. Dazu zählt zum Beispiel der Weißburgunder. In Freyburg findet man den größten deutschen Säkothersteller – Rotkäppchen Mumm Sektkellereien. Diese breite Auswahl an guten Sekt und Essen zeigt einem, wie gut die Auswahl an Essen in Sachsen-Anhalt sein muss.