Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein ist Deutschlands nördlichstes Bundesland und zwischen zwei Meeren. Ferienziele wie Helgoland, Sylt, Hallig Hooge sind dort zu Hause. Doch auch der Timmendorfer Strand, Lübecks Holstentor und die Kieler Förde sind keine unbekannten Begriffe.

Helgoland
Grün, Rot und Weiß sind Helgolands Farben. Grün für das Land, Rot für die Kant und Weiß für den Sand. Die Insel ist zwei Quadratkilometer groß. Helgoland wird meistens auch Fuselfelsen genannt, da man dort zollfrei einkaufen kann. Fuselfelsen ist in diesem Sinne aber eher negativ gemeint. Heutzutage leben ungefähr 1.500 Menschen auf der Insel und sie wird jährlich von  40.000 Menschen besucht.

Hallig Hooge
Ungefähr fünfeinhalb Quadratkilometer groß, liegt die beliebte Ferieninsel im Wattenmeer. Die Insel gehört zum Nationalpark Wattenmeer und wird von 110 Einwohnern bewohnt.

Holstentor Lübeck
Seit 1987 zählt das Holstentor Lübeck zum Weltkulturerbe. Es hat 3,50 Meter dicke Mauern, und steht auf einem 7 Meter großen Hügel. Von 1958 bis 1991 war das Holstentor auch auf dem braunen 50 DM-Schein zu sehen, dieser wurde dann jedoch aus dem Zahlungsverkehr heraus genommen.

Sylt
Sylt – das Land der hohen Sanddünen und der roten Kliffe. Durch den 40 Kilometer langen Sandstrand wurde Sylt zum Urlaubstraum vieler Touristen. Jährlich reisen 650.000 Besucher zu der Nordseeinsel. Mit 220 Stunden Sonne pro Jahr lässt Sylt das Festland in den Schatten treten.